Radevormwald ist zweistellig!

Radevormwald ist zweistellig!

Der Frühling ist da….

Heute morgen war das Hämmern eines Spechts eines der ersten Geräusche, die ich nach dem Aufstehen wahrnehmen konnte.

Das Thermometer zeigte tatsächlich Plusgrade an, das Auto hatte keine zugefrorenen Scheiben. Und der Morgenspaziergang mit den Hunden war schweißtreibend, da ich mich wie in den vergangenen Tagen mit Mütze, Schal und Handschuhen verkleidet hatte.

Und dann waren da noch die Kraniche, die heute die Lufthoheit im Himmel über der Bergstadt hatten. Zwar war in den vergangenen Wochen schon mal ein einzelner Schwarm gesichtet worden, aber heute war die Luft regelmäßig erfüllt von den Schreien der großen Vögel, ein Geräusch, das bei vielen Menschen für den Beginn des Frühlings steht.

Und auch ich konnte bei einem Spaziergang einige Schwärme sichten:

Wussten Sie eigentlich, dass auf der westeuropäischen Route die Anzahl der  von maximal 40.000 Kranichen zu Beginn der 1980er-Jahre  auf etwa 150.000 Tiere im Jahr 2001 angestiegen ist?


Foto: Andreas Trepte, www.photo-natur.net         

Aber nicht nur die “Vögel des Glücks” waren heute die Vorboten des Frühlings. Tatsächlich stiegen heute die Quecksilbersäulen in den Thermometern nach etlichen Tagen mit Minustemperaturen in den zweistelligen Plusbereich.

 

 
           

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: