Wie wird man Geocacher?

Wie wird man Geocacher?

Wie wird man eigentlich Geocacher?

Ich weiß nicht, wie andere Menschen zu diesem Hobby kommen, aber nach Gesprächen mit anderen Geocachern ist davon auszugehen, dass etliche von ihnen auf ähnlichem Wege wie ich dazu gekommen sind.

Es war irgendwann im Oktober 2013, als ich mit meiner Frau wandern wollte. Es sollte eine Strecke sein, die schnell mit dem Auto zu erreichen war, aber nicht einer der schon oft besuchten Wege im unmittelbaren Umfeld von zu Hause. “Such doch mal im Internet nach einer Strecke.” sagte die Holde, und ich suchte.

Da war sie, die Strecke…ein Rundgang an der Wupper, in der Nähe von Leichlingen. Also los… Am Parkplatz angekommen, warf ich einen Blick auf die ausgedruckte Strecke. “Hier geht´s lang.” Also gingen wir hier lang.

Nach einiger Zeit beschlich meine Frau das Gefühl, dass wir irgendwie schon viel zu lange entlang der Landstraße gegangen seien. Und außerdem: “Wo ist eigentlich die Wupper?”

Noch mal ein prüfender Blick auf die Karte….wir sind richtig! Oder etwa doch nicht? Irgendwas stimmt hier nicht….

Also wieder zurück auf “Los”. Meine Angetraute war irgendwie not amused und meinte, es gäbe doch diese kleinen Dinger, so etwas wie “Navis für Fußgänger”. “Ja”, murmelte ich, davon hätte ich auch schon mal etwas gehört.

Nun gut, letztlich hat es mit der Wanderung ganz gut geklappt, wir sind sogar ohne große Probleme wieder am Parkplatz angekommen (auf jeden Fall ohne Hinzuziehung des ADAC oder der örtlichen Polizeidienststelle).

Zu Hause angekommen durchstreifte ich das Internet und konnte günstig so ein GPS-Teil ergattern, das Garmin etrex 30; die Verkäuferin hatte das Ding doppelt geschenkt bekommen – wenige Tage später lag das Gerät auf dem Tisch. Im Vorübergehen meinte unsere Tochter, dass man damit doch auch dieses Geocachen machen könnte.

“Ja, davon habe ich auch gehört, aber irgendwie weiß ich nicht, wie das geht, und außerdem haben wir das Ding dafür ja gar nicht gekauft.”

Aber dann siegte mal wieder meine Neugier, und ich kämpfte mich im Netz durch entsprechende Seiten – und die Neugier wuchs…versuchen könnte man es ja mal.

Heute sind gut sechs Jahre vergangen, und ich habe seitdem ca. 1.350 Caches gefunden. Okay, nicht viel im Vergleich zu den absoluten Powercachern, aber ich habe meine Sucht inzwischen im Griff.

Und wer nicht weiß, über was ich hier rede, sollte Teil II lesen.

Aber auch die Lektüre dieses Buchs hilft dem angehenden Cacher weiter – auch für den erfahrenen Dosensucher eine Leseempfehlung von mir:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: